Logo der Universität Wien

Dipl.-Ing. Michael Sprinzl

Workshops Public Affairs

Geboren: 1955 in Wien

Ausbildung:
•Studium der Raumplanung mit Fokus auf Verkehrsplanung an der TU Wien das
•zwei Studienlehrgänge für Europäisches Verkehrswesen an der Universität Triest.
•Absolvent des Post-Graduate-Lehrganges für Management in Verbänden und Non-Profit-Organisationen an der Universität Fribourg (Schweiz).


Berufliche Tätigkeiten:
•1979 Geschäftsführer des Dr. Karl Kummer Institutes für Sozialpolitik und Sozialreform in Wien
•1985 Projekt "Inner-Favoriten" im Rahmen der Wiener Stadterneuerung 
•1985 Wirtschaftskammer Österreich, Abteilung für Verkehrspolitik; verantwortlich für Eisenbahn, Postwesen, Telekommunikation, elektronische Medien, Straßenverkehrsinfrastruktur sowie Informationsgesellschaft, Mitglied in Verhandlungsteams zum EU-Beitritt an, ein Jahr als Sachverständiger für Postwesen beim Wirtschafts- und Sozialausschuß der EU, an der Entwicklung des neuen österreichischen Telekommunikationsrechtes maßgeblich beteiligt.
•1998 Mobilfunkbetreiber ONE, 
Leiter von "Regulatory Affairs" (alle Regulierungs-Angelegenheiten sowie die Beziehungen zu den nationalen und internationalen Behörden und Interessenvertretungen), 
•2001 Unternehmenssprecher und Leiter der Abteilung "Corporate Communications" (zusätzlich die Verantwortung für die gesamte interne und externe Kommunikation), 
•ab Ende 2002 Aufbau der Abteilung "Public Affairs"
•2005 selbständiger Unternehmensberater für Public Affairs und Issue Management (DerSprinzl)


Erfahrungen:
Interessenvertretung, Lobbying, Unterstützung von Großprojekten und Infrastrukturvorhaben, Unternehmenskommunikation, Fragen der Deregulierung und Liberalisierung ehemaliger Staatsmonopole, Einführung von Wettbewerb in Infrastrukturen; Public Affairs Management in Wettbewerbsmärkten mit Regulierung. Studien über Verkehrsentwicklung im Großraum Wien.Erfahrungen:
Interessenvertretung, Lobbying, Unterstützung von Großprojekten und Infrastrukturvorhaben, Unternehmenskommunikation, Fragen der Deregulierung und Liberalisierung ehemaliger Staatsmonopole, Einführung von Wettbewerb in Infrastrukturen; Public Affairs Management in Wettbewerbsmärkten mit Regulierung. Studien über Verkehrsentwicklung im Großraum Wien.


Kontakte:
Wesentliche Akteure und Entscheidungsträger aus Politik und Institutionen auf nationaler und internationaler Ebene in den Bereichen Verkehr, Postwesen, Telekommunikation und Wirtschaft, zu den Regulierungsbehörden, Ministerien und Interessenvertretungen (Wirtschaft und Arbeitnehmer) zu namhaften Wirtschaftswissenschaftlern (i. bes. Wettbewerbsfragen).

Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0